ONLINE-KONGRESS
12.11. bis 22.11.2020

Wenn dir das Interview gefallen hat, informiere deine Freunde in den Sozialen Netzwerken.

Harald-Alexander Korp

Sterbebegleiter und Humor-Coach

Humor wirkt wie eine Kraftquelle, die Resilienz fördert und Angst entgegenwirkt. Selbstvertrauen, Lebensqualität und Verbundenheit werden gestärkt. Humor in der Sterbebegleitung spielt aus mehreren Blickwinkeln eine bedeutende Rolle. Er erleichtert uns den Einstieg in Gespräche, die wir so direkt manchmal nicht schaffen. Er hilft aus der Sprachlosigkeit heraus. Es ist wichtig, innerhalb dieser Arbeit nicht in Leid zu versinken, sondern Inseln der Erholung zu schaffen. Dabei helfen uns das Lachen und der Humor. Einen Kurzurlaub von der Schwere schaffen, und wenn man dem Sterben schon nicht entfliehen kann, kann man es wenigstens erträglich machen. Deswegen sollte Humor nie erlaubt werden müssen, sondern es sollte eher die Frage im Raum stehen, wo und wie wir ihn einbinden können.

Harald-Alexander Korp

Harald-Alexander Korp ist Religionswissenschaftler, Philosoph, Achtsamkeitstrainer, Sterbebegleiter und Humor-Coach.

Er beschäftigt sich in seinen Büchern, Vorträgen und Workshops mit den Themen Gesundheit, Religion und Humor.

Dabei geht es beispielsweise um die Sterbebegleitung auf dem letzten Weg. Wie hilft uns Humor, dem Wandel und Tod mit mehr Gelassenheit zu begegnen? Wie können wir das Lachen als eine Kraftquelle nutzen?

Ein weiteres Feld sind religiöse und spirituelle Wege. Besonders am Herzen liegt ihm auch hier der Humor. Haben Mose, Buddha, Jesu und Mohammed gelacht und wenn ja, worüber? Was fanden Mystiker wie Meister Eckhart lustig? Und wie unterstützt der Humor Toleranz und Aufklärung?

Du möchtest dauerhaft Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir doch schon jetzt das  Sterben Zulassen-Komplettpaket.
Mit exklusivem Bonusmaterial der ExpertInnen – JETZT zum Aktionspreis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + 11 =